Von-Teuffel-Strasse 4/1 79400 Kandern
katrin.moser@karriereweg.com

Mein größtes Erfolgsgeheimnis beim Bewerben

Welcher Aspekt macht den Unterschied?

Die einen werden bei gleicher Qualifikation viele Vorstellungstermine erhalten und die anderen keins?

Gehen wir davon aus, Du hast ein einwandfreies Bewerbungsdossier (auf Lebenslauf und Motivationsschreiben bin ich schon mehrfach eingegangen). Neben dem professionellen Auftritt (Deinem Branding) und der, für die Stelle, passenden, fachlichen Qualifikationen gibt es noch einen sehr wichtigen Erfolgsfaktor:

Dein positiver mindset (positive Grundhaltung)

Hast Du schonmal von der selbst erfüllenden Prophezeiung (self-fulfilling prophecy) gehört? Das ist eine Art Vorhersage, die ihre Erfüllung selbst bewirkt. Sozusagen eine Annahme über die Zukunft ist gleichzeitig die Ursache dafür, dass dies in der Zukunft eintritt.

Es liegt in der Natur des Menschen an Vorhersage zu glauben. Es wird angenommen, dass er deshalb so reagiert, dass sich diese Zukunft erfüllt, wie eine positive Rückkopplung zwischen Erwartung und Verhalten.

Ich stelle mir immer eine Angel vor die man auswirft auf einem steilen Wanderweg. Darauf, wo der Angelhacken einhängt, wird man sich zubewegen. Man kann sagen: Die Richtung ist dann eindeutig vorgegeben. Ich habe diese Technik als Kind angewandt, wenn ich bergauf Wandern musste, dann warf ich meine imaginäre Angel aus und stellte mir vor, die Schnur zöge mich dahin wo ich hin möchte. 

Wie es Dir gelingt, innerhalb von 12 Wochen Deine beruflichen Ziele zu verwirklichen?

 Selbstzerstörende Prophezeiung 

Neben dieser self-fulfilling prophecy gibt es auch die selbstzerstörende Prophezeiung (self-defeating prophecy). Allerdings diese löst Reaktionen aus, die zur Folge haben, dass sie nicht in Erfüllung geht.

Ich habe diese Aussage schon so oft von Bewerbern gehört! „Ich wusste schon beim Absenden der Bewerbung, dass ich eine Absage erhalten werde! Mal wieder!“

Ganz ehrlich, sie hätten sich die Zeit für die Bewerbung besser gespart und wären ein Eis essen gegangen. 

Als ich noch Recruiter war, wollte ich einmal einen Kandidaten einladen und rief ihn an. Er entgegnete mir: „Was, eine Einladung, das kann ja überhaupt nicht sein!“ Dann mussten wir beide lachen….aber eigentlich ist es doch traurig, dass er so ein schlechtes Mindset mit sich herumschleppte.

Wieso ist das so?

Ein sehr guter Mindset Coach, Robert Blankenburg, sagte mir einmal: „Der Verstand (gepaart mit dem Instinkt) möchte einfach nur überleben. Ihm ist es egal, ob das ein erfülltes oder glückliches Leben ist und er schützt den Körper nur davor Schäden zu erfahren. Alles was die gewohnte Umgebung ist (alter Job, Alltagstrott) funktioniert ja, denn Du lebst ja noch. Manchmal musst Du den Verstand überlisten, um Dich zu trauen, Dein Leben zu verbessern.

Wie arbeite ich mit meinen Kunden?

Als systemischer Coach fallen mir sofort Glaubenssätze und Überzeugungen bei meinen Kunden auf, an denen es gilt zu arbeiten. Diese inneren Überzeugungen sitzen oft so tief und finden ihre Wurzeln in der Kindheit. Meist ist es den Kunden nicht klar, was da schlummert. Allerdings folgen die „Aha Erlebnisse“ wenn man genau hinschaut rasch und es fällt Ihnen wie Schuppen von den Augen. 

Als Karriereexpertin vereine ich eine mehr als 15-jährige Erfahrung „von der anderen Seite“ als HR Verantwortliche und Vorgesetzte mit einer systemischen Ausbildung als Coach. Dies erlaubt es mir einerseits als Mentor und andererseits als Coach zu agieren. Jeder Kunde ist anders, daher ist mir die 1:1 Arbeit unglaublich wichtig. 

Hast Du Lust mehr zu erfahren? Dann melde Dich doch einfach für eine Gratis Session an! Ich freue mich darauf!

https://karriereweg.com/bewerbung

Herzliche Grüße
Katrin Moser

Teile den Beitrag gerne, wenn du ähnliche Erfahrungen gemacht hast!

Wenn Du Dich näher mit diesem Thema beschäftigen willst, empfehle ich Dir auch folgende Blogbeiträge:

Stressfragen beim Interview

Welche Fragen Du als Bewerber im Interview stellen solltest

Wie es Dir gelingt, innerhalb von 12 Wochen Deine beruflichen Ziele zu verwirklichen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.